Titelbild In Hülle und Fülle 2012 © Frank Pusch, Reiner Will / Quartier gGmbH

In Hülle und Fülle – Modenschau am 1. Dezember im OTe-Zentrum

Können nur Dita von Teese, Beth Ditto oder Hellla von Sinnen ihre Rundungen gekonnt in Szene setzen und selbstbewusst durchs Leben gehen? Nein! Das Mode-Kunst Projekt „In Hülle & Fülle“ beweist das Gegenteil: Zehn Power-Frauen mit den Kleidergrößen L-XXL präsentieren am 1. Dezember 2011 um 18 Uhr selbst entworfene und geschneiderte Kreationen auf ihrer Modenschau im OTe-Zentrum. 

Seit dem Sommer 2011 trafen sich die Frauen aus Osterholz-Tenever und erarbeiteten unter Leitung von QUARTIER und in Kooperation mit dem Mütterzentrum Tenever vielseitige Modekreationen der „üppigen“ Art.

Unter dem Motto „Zeitreise“ entstanden Kleider und Kostüme aus dem Rokoko, den 20er Jahren und poppigen 70ern bis in die futuristische Zukunft. Prachtvolle Krinolinen, Kleider in eleganter klarer Form, Gewänder mit bunten Blumen, Kostüme mit Maschinenteilen, Schläuchen, PC-Teilen und Zahnrädern sowie fein bedruckte Schals sind das Ergebnis dieser Arbeit. Fachlich angeleitet wurden die Frauen dabei von der Kostümbildnerin Ilka Hövermann.

Der Choreograph Johannes Hehr führte mit den Teilnehmerinnen außerdem ein professionelles Laufstegtraining durch und setzt die Modenschau unterstützt durch peppige Musik und Lichteffekte perfekt in Szene.

„In Hülle & Fülle“ zeigt, dass sich Frauen mit üppigen Maßen nicht nur stolz auf dem Laufsteg präsentieren können, sondern auch selbstbewusst durchs Leben gehen.

„In Hülle und Fülle“ – eine Kooperation von Quartier gGmbH und dem Mütterzentrum Osterholz-Tenever e. V., finanziert vom „arbeitsmarktpolitischen Dienstleistungsunternehmen bras. e. V.- arbeiten in bremen“, dem Landesprogramm Lokales Kapital für Soziale Zwecke (LOS), WiN -Wohnen in Nachbarschaften, „EUROPÄISCHE UNION: Investition in Ihre Zukunft – Europäischer Sozialfonds“ sowie vom Senator für Kultur.

Autor: carolinhinz

Ich bin Carolin, Kommunikatorin und Reisebloggerin mit derzeitiger Heimatbasis in Bremen.

Kommentare sind deaktiviert.